Fütterung-Irrtümer & Nützliches

   
 


 

 

Home

Abgabetiere

Haltung & Fütterung

Löwenköpfchen

Zwergfuchs

Häsinnen

Rammler

Urlaubsbetreuung

Unterkünfte

Fütterung-Irrtümer & Nützliches

Bisherige Würfe

Abgabehinweise

Buchtips

Traurige Fälle...

Kontakt

(: Gästebuch :)

Impressum

Linkliste

Galerie

 


     
 

"FÜTTERUNG- Irrtümer und Wissenswertes über die Fütterung des Kaninchens:


Meine Kaninchen ernähren sich hauptsächlich von qualitativ hochwertigen Heu. Da ich über unsere Pferde die entsprechenden Kontakte habe, sogar extra Allergiker-Heu aus dem Allgäu. Dieses ist etwas feinhalmiger und somit nahrhafter, sicher kein Muss für das gewöhnliche Haus-Kaninchen ohne Zuchteinsatz. Ebenfalls knabbern sie furchtbar gerne an ihrem Stroh (zugleich ihre  Einstreu). Was ihnen zum gößten Teil des Tages auch frei zur Verfügung steht (da sie nicht zu viel Fressen & damit dick werden) ist das Basis-Zuchtfutter HASFIT, welches etwas eiweißreduziert ist und somit auf eine gute Verträglichkeit schließen lässt. (Der Link dazu, bei Interesse: http://www.rwz.de/289.html). Da jedoch meine Kaninchen alle das Gras & Heu bevorzugen und keine großen "Mastfutterfresser" sind habe ich bei tragenden/säugenden Häsinnen das Problem das sie leicht abnehmen. Daher bekommen sie zusätzlich ein paar Milliliter Rapsöl sowie kleine Mengen geschroteten Mais/Hafer(flocken) dazu.

--> MERKE: Ein gewöhnliches Knuddelkaninchen das nicht hauptsächlich in Zucht und Aufzucht eingesetzt ist braucht diese Zusätze nicht. Eher schaden zu viel Eiweiß und Kalorien dem Kaninchen. Das Wichtigste ist gutes Heu, gutes Stroh zum Knabbern (Beschäftigung, Rohfaser) und ein nicht zu eiweißhaltiges Futter.  Viele Fertigfuttermischungen sind zu fett und haben zu viel Eiweiß. Ihr tut der Gesundheit eures Kaninchens keinen Gefallen damit, außerdem ist das Zeug bekannter Marken eh überteuert. Hier gilt wie beim Pferd: Heu, Hafer und ein gutes Mineralfutter tuts, d. h. bei Kaninchenbesitzern: Heu zur freien Verfügung und ein gutes pelletiertes Futter (ist immer mit Nährstoffen, Mineralien angereichert) reichen völlig aus. Was gerade zu Sommerzeiten  nicht schlecht ist: Ein Salz- ( kein Mineral) Leckstein. Vitamine & Mineralien sind ausreichend im Futter enthalten! Salz ist gesund, die Kaninchen haben es frei zur Verfügung. Kein Muss, aber sicher nicht schlecht. Auch meine Kaninchen schlecken täglich kurz über ihren Himalaya-Salzleckstein und ihnen bekommts.

Wenn ihr all diese Futtermeisterweisheiten beachtet werdet ihr kaum Probleme mit Über/ Untergewicht haben und Krankheiten die durch falsches Fütterungsverhalten hervorgerufen werden vermeiden.

Zu guter Letzt
stelle ich euch noch einen Beispielfutterplan zusammen:
Ich nenne das Kaninchen jetzt einfach Zito, es ist ein Löwenköpfchen, also eine Zwergrasse und ausgewachsen.

Zito bekommt täglich:
-4-5 Hände voll Heu, damit er täglich frisches Heu zur freien Verfügung hat
-5 Esslöffel Trockenfutter, pelletiert.
-Stroh zur freien Verfügung


2-3 x wöchentlich:

-1/4 Apfel
-1/4 Möhre
- Löwenzahn, etwas Gras

Somit hat er jeden Tag sein Hauptfutter (Heu, Stroh) damit die Verdauung funktioniert, Kraftfutter das ihm die nötige Energie zum Spielen gibt und ungefähr alle 2-3 Tage eine andere gesunde Frischfuttersorte.

Manche Kaninchenm wie z.b. meine Nanou stehen total auf Banane, andere auf Gurke oder auch etwas Tomate. NIEMALS darf Kohl (Blumen/Rosen) oder kohlartiges Gemüse (Kohlrabi...) verfüttert werden. Angeblich ist so manches Kaninchen noch nicht daran gestorben, allerdings will ich es nicht erst ausprobieren, außerdem sind die Qualen durch die Darmgase und das Bauchweh bestimmt nicht angenehm auch wenn sie ausnahmsweise nicht zum Tode führen.


Zusätzlich bekommen meine Kaninchen in regelmäßgen Abständen eine Apfelessig-Kur mit hochwertigen Apfelessig um das Säuremilieu im Magen/ die Verdauung zu unterstützen und Durchfallerkrankungen zu vermeiden.

In der Eintreu bzw. unter dem Stroh wird der Kaninchenstall/Bucht/Käfig mit KLINOFIX behandelt. Der Link dazu: :
www.s224887112.online.de/2.html. Weitere Infos findet ihr auf der Website. Ein wirklich nützliches Mittel, gerade im Sommer und bei großem Kaninchenbestand.

 
 

 

 
"